Verkauf des Matthäus-Areals und Neubau der Matthäuskirche

© Andreas Klein
Veröffentlicht am Sa., 11. Jul. 2020 08:11 Uhr
Aktuell

Der Kirchenvorstand der Evangelischen Hoffnungsgemeinde ist dankbar, dass es im Blick auf den Neubau der Matthäuskirche nun einen großen Schritt nach vorne geht. Der Evangelische Regionalverband hat am 9. Juli einen Teil des Grundstücks an der Friedrich-Ebert-Anlage und der Hohenstaufenstraße an das Hamburger Immobilienunternehmen Becken verkauft.

In einer Gemeindeversammlung, deren Termin derzeit noch intern abgestimmt wird, wird der Kirchenvorstand zusammen mit Stadtdekan Dr. Knecht über die nächsten Schritte für die Hoffnungsgemeinde informieren. 

An dieser Stelle geben wir die Pressemeldung des Regionalverbandes weiter, der auch die Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt in der Hand hat.


Presseanfragen bitten wir freundlich zu richten an:

Evangelische Kirche in Frankfurt
Öffentlichkeitsarbeit
Leitung: Pfarrer Ralf Bräuer
Kurt-Schumacher-Straße 23
60311 Frankfurt am Main

Telefon 069 2165-1388
E-Mail ralf.braeuer@ervffm.de
www.frankfurt-evangelisch.de



Frankfurt/ Hamburg, den 10. Juli 2020

Der Evangelische Regionalverband Frankfurt und Offenbach hat eine Teilfläche seiner Liegenschaft an der Friedrich-Ebert-Anlage 33 und Hohenstaufenstraße 30 und 32 in Frankfurt am Main an das in Hamburg ansässige und deutschlandweit tätige Immobilienunternehmen Becken verkauft. Die Liegenschaft hat eine Gesamtfläche von rund 3.100 Quadratmetern, von der eine Teilfläche von rund 2.450 Quadratmetern an Becken veräußert wurde. Die restliche Fläche von rund 650 Quadratmetern, auf der zum überwiegenden Teil die Matthäuskirche steht, bleibt Eigentum des Evangelischen Regionalverbandes. 

Die bestehende Matthäuskirche soll unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes abgebrochen und durch einen Kirchenneubau für die Evangelische Hoffnungsgemeinde ersetzt werden. Für den Kirchenneubau sowie für den Neubau auf dem Verkaufsgrundstück soll im nächsten Schritt ein gemeinsamer Architekturwettbewerb ausgelobt und dessen Ergebnisse und das Nutzungskonzept mit der Stadt Frankfurt abgestimmt werden.

Pfarrer Dr. Achim Knecht, Stadtdekan und Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Regionalverbandes, betont: „Der Neubau der Matthäuskirche an diesem markanten Standort zwischen Business und sozialem Brennpunkt zeigt die bleibende Bedeutung der Botschaft Jesu von der Liebe Gottes zu allen Menschen. Wir sind froh, dass wir mit der Fa. Becken Development einen Partner gefunden haben, der uns bei der baulichen Realisierung dieses Vorhabens unterstützt.“

Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer der Becken Development GmbH, sagt: „Der Großraum Frankfurt ist für uns mit Offenbach und Wiesbaden ein attraktiver Investmentstandort. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Evangelischen Regionalverband das Viertel rund um das alte Polizeipräsidium prägen werden.“

Im Neubau auf dem Verkaufsgrundstück sollen auf Wunsch des Regionalverbandes 12 Prozent der Flächen für sozialen Wohnbau oder alternativ auch für soziale Zwecke vorgesehen werden. Durch den Neubau an diesem prominenten Ort zwischen Hauptbahnhof und Messegelände will die Evangelische Kirche in Frankfurt und Offenbach mit der christlichen Botschaft für alle Bevölkerungsschichten präsent sein.

Als Berater für Recht und Steuern agierten auf der Käuferseite FPS Fritze Wicke Seelig Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB Frankfurt am Main und Wiegel Ihde Ekrutt + Partner mbB Hamburg sowie auf der Verkäuferseite KNH Frankfurt a.M.

 

Über den Evangelischen Regionalverband

Der Evangelische Regionalverband (ERV) ist der Verband des Evangelischen Stadtdekanats und der 60 Evangelischen Kirchengemeinden in Frankfurt und Offenbach. Zu diesen gehören derzeit (2020) ca. 130.000 Mitglieder. Der ERV betreibt in beiden Städten ca. 200 kirchliche Einrichtungen und Projekte mit ca. 4.000 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen und ist einer der großen freien Träger sozialer und diakonischer Arbeit in den beiden Städten. Über 4.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich in den evangelischen Kirchengemeinden und Einrichtungen des ERV. Der Evangelische Regionalverband ist Teil der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN).


Über Becken

Das innhabergeführte Hamburger Immobilien- und Investmentunternehmen Becken ist seit 1978 in den führenden deutschen Metropolregionen tätig. Becken verbindet die Erfahrung aus über 40 Jahren dynamischer Entwicklung mit der Solidität und finanziellen Kraft eines Familienunternehmens.

Die Becken Gruppe verfolgt mit ihren Geschäftsbereichen Development, Asset Management und Investment Management ein integriertes Geschäftsmodell und vereint erfolgreich Kompetenzen auf allen Stufen des Investmentprozesses. Neben dem Firmenhauptsitz in Hamburg unterhält Becken Büros in Berlin, Frankfurt am Main und München.

Becken steht für ein mittelständisches Familienunternehmen, geführt von einem Management, das flexibel agiert und nachhaltig denkt. Der unternehmerische Anspruch des Hauses ist es, Herausforderungen wie die Entwicklung und Realisierung, den Vertrieb, die investmentfähige Strukturierung sowie das Management von Immobilien mit hohem Qualitätsanspruch zu bewältigen. 

Bildnachweise: